Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Mackenrode

Kontakt
  Gottesdienste
Aktuelles Wir über uns
Archiv

Kontakt:
Kirche
        Mackenrode
Pastor:
Markus Kamper
Stadtweg 1
37136 Mackenrode
Tel.: 05507 / 979867
Fax: 05507 / 9799170
E-Mail: markus.kamper@reformiert.de
Sprechzeiten: Freitags von 16 - 18 Uhr in Mackenrode

Kirchenrat (Kirchenälteste):  
Dagmar Engelhardt   
Olaf Jünemann  
Dieter Kairat
Stefanie Köhler
Kristina Milde
Silke Windel
Tel.: 05507 / 915770
Tel.: 05507 / 915177
Tel.: 05507 / 91393
Tel.: 05507 / 915003
Tel.: 05508 / 974666
Tel.: 05507 / 915206

Küster/Küsterin:
vakant
Tel.:



Gottesdienste:

Dezember
3.12.
MO
19 Uhr
Frauenkreis
9.12.
SO
14 Uhr
(2. Advent) Gottesdienst mit Taufe, anschl. Adventsfeier im Dorfgemeinschaftshaus
19.12.
MI
18.15 Uhr
KlangArt singt Lieder vom Wasser
Klavier: Olaf Semper, Gitarre: Michael Schmülling, Leitung: Andrea Schmülling
Eintritt frei
24.12.
MO
15.30 Uhr
(Heiligabend) Familiengottesdienst mit Krippenspiel
24.12.
MO
22 Uhr
(Heiligabend) Gottesdienst zur Christnacht
26.12.
MI
10.30 Uhr
(2. Weihnachtstag) Gottesdienst mit Abendmahl
31.12.
MO
19 Uhr
(Silvester) Gottesdienst zum Jahreswechsel
Januar
7.1.
MO
20 Uhr
Frauenkreis
13.1.
SO
10 Uhr
Gottesdienst mit anschl. Neujahrsempfang im Dorfgemeinschaftshaus
27.1.
SO
10 Uhr
Gottesdienst mit Gitarrenmusik
Februar
4.2.
MO
20 Uhr
Frauenkreis
9.2.
SA
18 Uhr
Gottesdienst, gestaltet von den Konfirmanden
24.2.
SO
10 Uhr
Gottesdienst



Aktuelles:

Aus der Kirchengemeinde Mackenrode:

Neujahrsempfang am 13. Januar
In schon traditioneller Weise lädt der Kirchenrat nach dem ersten Gottesdienst im neuen Jahr zum Neujahrsempfang ein - und zwar am Sonntag, den 13. Januar. Der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr. Der Neujahrsempfang findet im Anschluss im Dorfgemeinschaftshaus statt. Neujahrsempfang, das heißt Rückblick und Ausblick. Das Jahr 2018 war für Mackenrode ja durchaus ereignisreich. Erinnert sei nur an die Neugestaltung des Thies oder die Aufstellung der Stele auf dem Friedhof. Wir werden zurückblicken und auch schon auf das neue Jahr vorausblicken. Sowohl die Kommunalpolitiker wie auch der Kirchenrat und Vertreter von Vereinen und Institutionen stellen sich darüber hinaus den Fragen der Einwohnerinnen und Einwohner. Anregungen und Kritik sind wie immer erwünscht. Die Begegnung ist eine gute Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich über das, was im Jahr 2019 anliegt und gemeinsam auf den Weg gebracht werden kann, auszutauschen.


Ulrike Gschwendtner-Kamper neues Mitglied der Kirchenleitung
Die Gesamtsynode der Evangelisch-reformierten Kirche, gleichsam das „Parlament“ der Landeskirche, hat die Mackenröderin Ulrike Gschwendtner-Kamper auf ihrer ersten Tagung im September in das Moderamen gewählt. Das Moderamen ist die ständige Vertretung der Synode und vertritt die Kirche. Dem Leitungsgremium gehören acht gewählte Mitglieder an.


Mittagessen in der Kirche
Da aufgrund der Herbstferien in den letzten Jahren das gemeinsame Mittagessen am Erntedank nicht stattfinden konnte, gibt es nun einen neuen Termin: Der Kirchenrat lädt ein zu einem Mittagessen am Sonntag, den 10. März. Wir feiern nunmehr nicht Erntedank, sondern essen und trinken zu Beginn von Blüte und Gedeihen - und bitten um eine gute Ernte. Der Gottesdienst beginnt um 11 Uhr. Und wie gewohnt schließt sich das Mittagessen direkt in der Kirche an. Um besser planen zu können, bitten wir um Anmeldung bis 1. März bei den Kirchenältesten oder Pastor Kamper.


Aus den Gemeinden:


Gelungenes Fest: Goldene Konfirmation am 27. Oktober
19 Männer und Frauen waren der Einladung gefolgt, ihre Goldene Konfirmation am 27. Oktober in Sattenhausen zu feiern. Eingeladen waren die Jahrgänge, die in den Jahren 1966-1968 konfirmiert wurden. Dabei gab es durchaus einige Besonderheiten: Der Jahrgang 1966 war der letzte, den Pastor Dirksen konfirmierte - nach 40 Jahren Dienst in Sattenhausen, Mackenrode und Etzenborn. Er war zu diesem Zeitpunkt immerhin auch schon fast 74 Jahre alt. Eberhard Hoffmann, später langjähriger Pastor in Gildehaus (Grafschaft Bentheim), konfirmierte als frischgebackener Vikar die Jahrgänge 1967 und 1968. Und zum ersten Mal wurde im Jahr 1968 die Konfirmation in Sattenhausen an Palmsonntag gefeiert. Dass es auch schon damals geburtenschwache Jahrgänge gab, zeigt die Tatsache, dass zwei Jahre nacheinander in Mackenrode keine Jugendlichen konfirmiert wurden. Das alles und noch viel mehr war natürlich Gesprächsthema bei den Jubilarinnen und Jubilaren, die teilweise von weither (Berlin und Potsdam) angereist waren. Auch das neue Konzept der Verantwortlichen ist aufgegangen: Feier nur noch an einem Tag, beginnend mit Sektempfang sowie Kaffee und Kuchen. Nach dem feierlichen Gottesdienst um 17 Uhr war dann Zeit für einen Fototermin. Inzwischen war das Dorfgemeinschaftshaus schon für das abendliche Beisammensein hergerichtet worden. „Danke für die Einladung und für das schöne Fest“ - hieß es unisono am späten Abend.




Wir über uns:

Kurze Vorstellung der Gemeinde

„Dieses Haus, zur Zeit Schuchardts errichtet, wird geweiht im Namen Gottes. Es möge der milde Schatten des göttlichen Waltens schützen. Der Hauch des heiligen Atems möge der Gemeinde beistehen. Im Jahre 1735“.

Kirche So lautet die Inschrift über dem Eingang zur Kirche und bezieht sich offensichtlich auf die Wiederrichtung bzw. Renovierung der Kirche während der Amtszeit des Pastors Nikolaus Schuchardt, der von 1727 - 1744 als Pastor von Sattenhausen auch für Mackenrode zuständig  war. Wann die Kirche gebaut wurde, ist hingegen nicht bekannt.

Dass sie wesentlich älter als 1735 ist, zeigt eine Begebenheit aus dem Jahr 1592: So berichtet der von Landgraf Wilhelm von Hessen eingesetzte Amtmann, dass der Leichnam eines getöteten Försters in der Kirche in Mackenrode aufgebahrt worden sei.

Seit 1454 war Mackenrode hessisch und 1617 wurde aufgrund der Zugehörigkeit zu Hessen das evangelisch-reformierte Bekenntnis eingeführt. Seitdem ist Mackenrode „reformiert“. Gleichwohl gehören alle Evangelischen im Dorf - also auch die lutherischen Christen - zur Gemeinde und sind gleichberechtigte Gemeindeglieder. Deren Zahl beläuft sich zur Zeit auf 230. War Mackenrode bis zur Reformationszeit eine Filiale der Gemeinde in Waake, so ist sie seitdem Teil der Parochie Sattenhausen.

Thie Die Kirche steht - leicht erhöht auf dem Thie - mitten im Dorf. Und das will die Gemeinde auch sein: Kirche im Dorf und für die Menschen, die dort leben. Sie hat in diesem Dorf, das noch sehr traditionell geprägt ist, und im Dorfleben ihren eigenen und festen Platz. Bisweilen auch sperrig und anstößig.

Im Mittelpunkt des Gemeindelebens steht der Gottesdienst. An jedem zweiten Sonntag feiern wir Gottesdienst um 10 Uhr in der schlichten Kirche. Und um 11 Uhr kommt so richtig Leben ins Haus, wenn die Kinder sich zu ihrem Kindergottesdienst versammeln. (s. Bild). Regelmäßige Familiengottesdienste lassen erkennen, was die Gemeinde vor Ort sein will - eine große und bunte Familie, die offen ist für Neues und für Menschen, die sonst eher ein distanziertes Verhältnis zu ihrer Gemeinde haben. Und wenn im Sommer das „Gemeindefest rund um die Kirche“ gefeiert wird, dann sind jung und alt, Einheimische und Neuzugezogene gleichermaßen in fröhlicher Runde dabei.

Während der Woche treffen sich die Gemeindekreise - die Jugendlichen zum Konfirmandenunterricht sowie der Frauenkreis. Und etwa alle zwei Monate kommen die sechs gewählten Kirchenältesten mit ihrem Pastor zusammen, um die geistlichen und weltlichen Dinge der Gemeinde zu regeln.

Über allem Tun stehen die Worte aus Psalm 100. Und das im wahrsten Sinne des Wortes - nämlich als Schriftband an den Wänden unterhalb der Decke in der Kirche: „Jauchzet dem Herrn, alle Welt! Dienet dem Herrn mit Freuden, kommt vor sein Angesicht mit Frohlocken!“


Informationen zum Kirchengebäude finden sie unter der Rubrik "Rundgang - Kirche/Thie" .


Letztes Update:  (webmaster@mackenrode-goe.de )
Home